Fördermöglichkeit "DigitalDabei!", Einsendeschluss 30.06.2019

Einsendeschluss 30.06.2019

10.000 - max 40.000 €

richtet sich an

gemeinnützige Organisationen ohne besondere digitale Expertise (sog. Digitale Novizen oder Pioniere), die ein digitales Projekt mit dem inhaltlichen Fokus auf Vielfalt, Teilhabe oder Demokratie umsetzen wollen

Förderinitiative für Vielfalt, Teilhabe und Demokratie

Wir fördern neue digitale Angebote bestehender gemeinnütziger Organisationen in Deutschland.

https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/digitaldabei-foerderinitiative-fuer-vielfalt-teilhabe-und-demokratie/im-detail

2 Like

Vielen Dank für den Tipp!
Obdachlosigkeit wohl die Karte von morgen dazu gehören kann, obgleich sie bereits läuft?

1 Like

Wäre das nicht ideal für das Entwickeln einer Plattform fürs strukturierte Leben in einem (urbanen) Ökodorf mit besonderem Augenmerk auf Barrierefreiheit und da insbesondere Niedrigschwelligkeit für nicht-IT-affine-Menschen? Eine Gemeinsame Plattform für Kalender, Raumbuchung, Car-sharing, etc… etc…
Ähnliches steht ja sogar bei den Beispielen der Ausschreibung.

Ich schau mich gerade nach entsprechenden Fachkompetenzen um, welche die Realisierbarkeit dieser diffusen Idee besser einschätzen können - sowohl aus technischer wie auch finanzieller Sicht.

Hätte hier jemand Interesse sich da die nächsten zwei Wochen reinzuknien? Ich würde dann vorschlagen hier ein extra Unterforum zu starten und ich lade dann alle externen, die ich dafür begeistern kann, hier her ein.

Bestenfalls kommt da am Ende was echt cooles bei raus. Schlechtesten-falls haben wir zwei Wochen Brainstorming ohne Ergebnis =)

Ich weiß, dass das GEN-Treffen gerade anliegt und einige Menschen damit beschäftigt sind. Meine Filterblase besteht allerdings aus nicht-GEN-Menschen =)

1 Like

@dennis, ich werde heute oder morgen auf dem GEN-Treffen evaluieren, ob GEN-D die richtige Organisation ist und hoffentlich bereits mit anderen Menschen einen Antrag schreiben und auch einreichen (bei dem es vermutlich im Kern um eine discourse-Installation für Gemeinschaften und Interessierte geht, ähnlich wie edgeryders.eu).

Es gäbe jetzt zwei Ansätze:

  • Du schnappst dir noch ein paar andere Menschen und machst das ebenso, oder
  • wir schmeißen zusammen.

Weil meine Energie gerade hoch ist und ich happy wäre, das abgeschlossen zu haben (werde in den nächsten zwei Wochen nicht viel Resourcen darauf verwenden können), möchte ich vorschlagen, dass du (ggfs mit anderen) einen eigenen Antrag einreichst. Wenn nur einer durchkommt: super! Wenn beide durchkommen: superer!

Ich wäre zumindest teilweise beim Antrag für Discourse dabei – zumindest ein kleines Ding könnten wir hinbekommen in der kurzen Zeit. Eine IT-Plattform für die Organisation von XY und Z ist deutlich komplexer, das finde ich in Anbetracht des Zeitrahmens unrealistisch.

1 Like

In den zwei Wochen ginge es ja erst mal nur darum ein Konzept auf die Beine zu stellen. Die tatsächliche Arbeit käme ja danach.

Ich bin nur gerade etwas verwirrt was eure Discourse-Idee angeht. 10.000 - 40.000 euro für das Installieren, warten und moderieren eines Forums?

Ansiedeln könnte ich das hier in Hannover bei transitiontown. Die haben bereits von sich aus Interesse angezeigt. Würde auch alleine daher passen, dass TT hier unser Träger bereits ist.

Inhaltlich dachte ich eher an eine Art Intranet mit einem Funktionsumfang wie z.B. bei Wechange.de oder fairkom.eu/fairlogin. Das ganze dann responsible und der Möglichkeit den Funktionsumfang später zu erweitern. Basierend auf OpenSource-Software und selbst zu hosten ohne dabei auf externe Dienstleister zurückgreifen zu müssen.

Das Rad muss in den 2 Wochen nicht neu erfunden werden. Es ginge ja bei der Antragsstellung zunächst um ein Konzept und die Einschätzung wie realitätsnah das ganze im Förderbetrag und Förderzeitraum realisierbar ist.

Ich weiß nicht, wie Felix das sieht, aber mir ginge es um eine Weiterentwicklung von Discourse, sodass komfortabel/komfortabler eine Instanz mehrere Domains bedienen kann. Wenn das ginge könnten u.a. TT, GEN, das Netzwerk Solawi darauf aufspringen und das Forum einfacher verwalten anstatt mehrere Discourse-Instanzen parallel administrieren zu müssen. So zumindest die Hoffnung die bekanntlich zuletzt stirbt :wink:

wechange ist freie Software + kannste ebenfalls somit selbst installieren oder die bieten Organisationen auch eigene Instanzen der Software als SaaS an soweit ich in Erinnerung habe. fairkoms Dienste kannste ebenfalls auf Anfrage nutzen. Letzteres ist quasi out of the box erweiterbar, sofern die weitere App SSO unterstützt. Bei wechange bin ich mir nicht sicher, würde mich aber wundern, wenn die nicht auf Erweiterbarkeit geachtet hätten.

Und ähnliche Lösungen gibt es wie Sand am Meer …

Ergo: Auch hier würde sich also eher eine Förderung auf Weiterentwicklung anbieten :wink:

1 Like

Da bin ich jetzt aber super neugierig.

Such mal nach “Groupware” o.ä. oder schau dir eXo, Open Atrium, Grouprise etc. an … geht meiner Ansicht nach alles in eine ähnliche Richtung.

Count me in! Ich verfolge weiter die Idee mit dem Antrag für GEN-Deutschland, aber bin auch gerne bei euren Ideen im Boot und helfe beim Texten und so! Vielleicht ein Dokument auf fairapps/faircloud aufmachen? Ich bin gerade noch auf der GEN-D Konferenz und kann für nächste Woche wenig Telefonslots zusichern oder jetzt im Detail auf das eingehen was ihr geschrieben habt, aber sehr glücklich, hier Eure Energie zu spüren!
:+1::rainbow:

Ich habe das mal vorbereitet. Schickt mir eine PM mit der E-Mail-Adresse (oder fairlogin-id?) mit der ich den Ordner und die Dokumente teilen kann/soll. Dann das Blanko-Dokument kopieren und bearbeiten. OnlyOffice bietet auch eine Kommentarfunktion.

Hast du das weiter verfolgen können?

Leider nicht direkt. Die paar people die ich begeistern konnte, hatten kaum Zeit. Letztlich ist die Kürze der Antragsfrist im Zusammenhang mit dem Umfang der Idee, unser limitierender Faktor gewesen.