SIP-Client für Linux (Ubuntu)?

Moin, bin etwas irritiert. Wir haben 2020 und es gibt keinen ordentlichen SIP-Client für Linux? Ekiga wird anscheinend seid Ewigkeiten nicht mehr weiter entwickelt. Jitsi lässt sich nur mittels manuellem Aufwand installieren und startet dann dank Java-Exception nicht. quetecom ist anscheinend tot. Linphones Entwicklung ist auch eher langsam, neue Version nur noch als AppImage, die deb bei Ubuntu hat keine Möglichkeit externe Adressbücher zu nutzen und importierte vcards führen zum Speicherzugriffsfehler, callto-Links funktionieren auch nicht. Twinkle ist KDE-fokussiert und kann anscheinend auch keine Adressbücher einbinden und callto-Links klappen auch nicht…
Welches SIP-Softphone habe ich übersehen?
Simon

2 Like

Hab mich bislang auch mit Twinkle durchgekämpft und freue mich hier auch über eine Info

Hi, vielleicht findet ihr ja hier was passendes:
https://freeswitch.org/confluence/plugins/servlet/mobile?contentId=1966961#content/view/1966961

Hab die Frage mal in der TeleCommons-Community crossgepostet.

@Estelle Danke für den Link. Ich bin die Liste mal durchgegangen:

  • :x: Verto Communicator: webRTC-Webclient, bundled mit freeSWITCH
  • :x: 3CX Phone 1.17: Nur Windows und Chrome-WebApp, anscheinend kein FOSS
  • :x: Acrobits: Nur mobile (iOS, Android), vermutlich kein FOSS
  • :x: (:heavy_check_mark:) Blink: Linux Version anscheinend nur Nebenprodukt von MacOS X Version, ohne tiefere OS-Integration. Zwar in aktiver Entwicklung, aber keine Repo für Ubuntu 20.04. GPL3+
  • :x: X-Lite --> Bria Solo; anscheinend nur mit Vertrag? Scheinbar kein FOSS(?), keine OS-Integration
  • :x: Eyebeam --> abgekündigt
  • :x: Bria --> siehe X-Lite
  • :x: CSipSimple: Android, existiert nicht mehr
  • :x: Express Talk: SW auf Webseite nicht gefunden, scheinbar nur Win & Mac SW
  • :x: Flaphone: Webseite leer?! Letzte Version von 2009, vermutl. nur Win, SW abgekündigt?
  • :x: Fring: Webseite 404, keine neuere Info gefunden
  • :x: FSClient: Windows Client für embedded FreeSWITCH
  • :x: FSComm: Multiplattform, auf FreeSwitch aufbauend; scheint abgekündigt?!
  • :x: imsdroid: Android, abgekündigt
  • :x: (:heavy_check_mark:) linphone: schon in meinem Eingangspost geschrieben: scheint nicht im Fokus der Entwicklung zu stehen, deb ist buggy
  • :x: Media5Fone: ehemals iOS, jetzt abgekündigt
  • :x: Portsip Softphone: whitelabel produkt, kein FOSS, mobile app
  • :x: PhonerLite: Win, kein FOSS
  • ? Jami (ehemals: SFLphone und Ring): Fokus scheint auf P2P zu liegen, SIP nur Überbleibsel? FOSS, aktive Entwicklung, Repo für Ubuntu 20.04. Ich teste das mal und werde berichten.
  • :x: Sipdroid: Android, keine aktuelle Entwicklung
  • (:heavy_check_mark:) Twinkle: schon in meinem Eingangspost geschrieben: KDE-Fokus, limitierte Features (und die Webseite twinklephone.com begrüßt einen mit „Review of the 8 best penis extenders of 2019“, ich meine, wenn schon der Spam alt ist…!?)
  • :x: Zoiper: kein FOSS, (nur non-commercial use)
  • :x: Oktell SIP-GSM gateway: anscheinend abgekündigt, die Webseite ist anscheinend zu kaufen (ich kann kein Chinesisch)
  • :x: Jitsi: schon in meinem Eingangspost geschrieben: Projekt eher tot (Fokus auf webRTC Server), unter Ubuntu nicht mehr wirklich lauffähig (ich setze es aktuell noch als Windows-Client ein, und bin da etwas ängstlich, wie lange das noch gut geht…)

Also um das mal zusammen zu fassen: eher ernüchternd

@iromeister Danke. Gab es schon eine Antwort?

2 Like

@Simon nein, bisher nicht.

Also:

  • UI ganz schick, aber limitiert in Features, SIP offensichtlich nicht Fokus
  • Kaum Status ob SIP-Accountanlage in Anwendung erfolgreich war bzw. wo Fehler liegt (Statusicon ist orange), auch Konsole hilft nicht
  • mir ist es nicht gelungen einen Anruf zu starten (ich befürchte ja, dass die Registrierung an unserer PBX schon nicht funktioniert hat)
  • keine Möglichkeit Adressbuch einzubinden, und ich scheitere auch daran automatisch in der Anwendung angelegte Kontakte zu bearbeiten
  • ring daemon stürzt reproduzierbar beim Versuch auf die Kamera zuzugreifen ab (beim Aufruf der Einstellungen)

Ergebnis also eher so: :x:
(wenn ich den Eindruck hätte, dass sie die SIP-Funktionalität im Fokus hätten, würde ich ja vorschlagen etwas zu warten, aber weder scheint mir die Entwicklung schnell zu gehen, noch habe ich den Eindruck, dass auf den SIP-Features Priorität liegt)

Ich hatte das Problem auch vor einem Jahr.

Früher, als die Welt noch in Ordnung war, :wink: war ich voll zufrieden mit Twinkle,
weil es vom superstabil und mit glasklarem Audio funktioniert hat. Der einzige kleine Nachteil für mich
war, dass es nach Dreierkonferenzen immer abgestürzt ist.
Adressbücher will ich bis jetzt weder intern noch extern.

Als es dann keine Twinkle-Pakete mehr gab, habe ich SflPhone und Linphone ausprobiert.

Von SflPhone war ich erst begeistert, weil es eine dynamische Bedienung erlaubte. Heute (wo es Jami heißt), habe ich auch den Eindruck, dass SIP darin nur noch als Überbleibsel gepflegt wird. Außerdem hatte ich Probleme mit dem KDE-Client.

LinPhone fand ich immer so mittelmäßig, über alle Featurebereiche und alle Versionen der letzten Jahre hinweg. Es scheidet eigentlich für mich aus, weil das Setzen von Absendernummern für Nonoh/Intervoip (also Dellmont) nicht zu funktionieren scheint. (Oder ich hab nicht rausgefunden, wie es geht.)

Ekiga, Pidgin habe ich immer schnell wieder verworfen.

Letztes Jahr habe ich mich in meiner Not dann Jitsi zugewandt, was auf meinem Manjaro auch leicht installierbar war.
Anfangs wollte ich es wegen der kleinen Sound-Aussetzer gleich wieder weglegen, aber dann habe ich gemerkt, dass meine Gesprächspartner dies nicht schlimm fanden und ich nach einer Weile auch nicht mehr. Auch an die vielen anderen kleinen Macken konnte ich mich gut gewöhnen (Details auf Nachfrage). In der Lockdown-Zeit habe ich die Möglichkeit, adhoc Telefonkonferenzen mit mehr als drei (bis 6 getestet) Leuten aufzubauen, zu schätzen gelernt. Auch die lange Call-History kommt mir sehr gelegen.

1 Like

Von TeleCommons gibt’s diesbezüglich immer noch nichts Neues. Scheint so dass da auch nichts mehr kommt.

1 Like

Jitsi habe ich wie gesagt unter Ubuntu 20.04 leider gar nicht mehr zum Laufen bekommen. Und habe auch den Eindruck, dass das nicht mehr weiter entwickelt wird.

Ich hab mich daher noch mal an dem aktuellen AppImage von Linphone versucht… Also schön ist anders, sage ich mal. Aber wohl das beste, was gerade geht…
Um die Rufnummern aus meinem Thunderbird Adressbuch (CardBook add-on) via callto-Link heraus mittels Linphone anrufen zu können, habe ich mir ein kleines Script gebastelt:

#!/bin/sh
#
# This script can be used as callto: (or other) protocol handler to initiate
# a SIP call via Linphone
LINPHONE="Linphone-4.2.2.AppImage"

# Check if one argument (phone number) is given
if [ -z $1 ]; then
    echo 'Error: argument (phone number) not provided.'
    exit 1
fi

# Cleanup destination, keeping numbers and "+" only
TO="`echo $@ | sed -e 's/[^+0123456789]//g'`"

$LINPHONE "call sip-address=$TO"

exit 0
# EOF

Fehlende Rückwärtssuche, sodass mir der Name nicht angezeigt wird wenn ich angerufen werde, ist eins der fehlenden Features, das ich durchaus vermisse.

cf feature requests für CardDav support und LDAP support

Sorry, war etwas untergegangen.

Ich fürchte, Simon hat den Stand der Dinge schon ganz gut zusammengefasst.
(Für andere OSe sieht es aber auch nicht besser aus mit Open Source SIP-Clients.)

Wir setzen im Wesentlichen auf Linphone, weil nix besseres da.
ITEAS unterhält ein Repository mit halbwegs aktuellen DEBs, siehe https://wiki.ubuntuusers.de/linphone/

Irgendwo im Linphone-Git hab ich auch mal gelesen, dass die Prioritäten nach Kundenwünschen gesetzt werden und mensch sich mit ausreichend Finanzen da auch Features oder Bugfixes einfach bestellen kann.