Verschlüsselung - Externe Festplatte - Linux (Ubuntu)

Halihalo,
ich überlege, ob es Sinn macht meine externe Festplatte mit Backups zu verschlüsseln und z. B. bei meinen Eltern/Nachbar*innen zu hinterlegen. Ubuntu ist aktuell mein System und ich habe mir mal grob LUKS recherchiert. Scheinbar muss ich die Festplatte auch erst formatieren und kann sie dann erst verschlüsselt benutzen und mit den Backups (erneut) bespielen.
Gibt es Erfahrungen? Vielen Dank fürs Lesen und ggf. Antworten :slight_smile:

PS: Ob verschlüsseln in diesem Fall Sinn macht oder nicht, ist zweitrangig (meiner Meinung nach), es ist für den Fall, dass doch mal ne Festplatte in die „falschen Hände“ kommt und dann nicht direkt ausgelesen werden kann.

PPS: Hab mit der Suchfunktion hier nichts gefunden, wenn ich was übersehen habe, gerne verlinken. Danke.

IMHO korrekt.

Womit genau? Mein Ubuntu-Laptop ist seit vielen Jahren mit LUKS verschlüsselt (falls ich ihn mal im Bus liegen lasse…), bisher ohne Probleme. Backup bisher nicht (steht bei mir und habe immer etwas Sorge, dass es mal nach einem Bug oder HW-Problem nicht mehr lesbar ist).

1 Like

Meine Backups mache ich seit Jahren mit restic, was selbst schon verschlüsselt. Vielleicht wäre das eine interessante Alternative?

1 Like

Habt ihr LVM als Partitionsoption auf euren Festplatten für Snapshots? Ist LVM für Verschlüsselung relevant? Benutzt man LVM mittlerweile immer oder gibt es Ausnahmen? Vielleicht etwas offtopic aber im Bezug auf Backup bin ich drüber gestolpert.

ich habe einfach die Defaults genutzt. Laptop mit FDE hat bei der Installation automatisch LVM bekommen. Für die (unverschlüsselte) externe HDD bloß eine einfache Partition ohne LVM.

IMHO (ohne mich damit tiefer beschäftigt zu haben) bietet LVM eine höhere Flexibilität. Scheint mir für eine HDD, welche komplett nur für Backups genutzt wird, nicht besonders relevant.