Resourcenmanagement / Mitfahrgelegenheiten in Sieben Linden: und bei Euch?

software

#1

Im Ökodorf Sieben Linden werden private Fahrzeuge über analoge zentral ausgehängte Papier-Kalender geteilt und reserviert. Wenn ich also für morgen ein Auto brauche kann ich dort hingehen und schauen welches Fahrzeug noch frei ist, mich dort eintragen und fertig.

In meinen Augen funktioniert das an sich wunderbar, aber die Mitnutzung der Fahrzeuge ist nicht so brilliant wie es sein könnte und sollte. Wenige Menschen gehen dorthin und analysieren die (ungefähr 10) Kalender um herauszufinden wann jemand demnächst mal ins Dorf X fährt und dann eventuell etwas aus einer Apotheke mitzubringen kann. Oder wann in den nächsten Tagen jemand überhaupt ins Dorf Y fährt, weil ich dort etwas zu erledigen habe.

Diese Mitnutzungen ließen sich durch eine geschickte Software sicherlich vermehren und der Ruf einzelner aus der Gemeinschaft danach hallt schon seit längerem durch unseren Wald (natürlich gibt es auch die Gegenstimmen … :slight_smile: ). Ich bin kurz davor, einen Prototypefund-Antrag dafür zu schreiben, aber vorher:

Wie macht ihr das? Habt ihr mit irgendwelchen Tools Erfahrungen? Ich glaube eine reine Kalenderapplikation wie nextcloud oder TeamUp oder so reißt da nicht viel heraus; wie oben erwähnt ist der zu optimierende Faktor in meinen Augen nicht die Buchungsübersicht, sondern das Zusammenlegen und geschickte Filtern von Nutzungen und Publizieren von Anfragen (wie: "Kann mir jemand dies aus dem Supermarkt mitbringen? Meine Krankenkassenkarte beim Arzt abgeben?, …).


#2

Wir sind auch bei Papierkalendern und ich bin gerade dabei, einen Test mit elkato auf den Weg zu bringen. Bietet aber wahrscheinlich ebensowenig Lösungspotenzial für den von dir genannten Aspekt.
Wir sind auf jeden Fall sehr interessiert - hier formiert sich gerade ein Gruppe von Menschen, die übers Carsharing hinaus unser gesamtes Mobilitätskonzept überarbeiten will. Gerne auf Anfrage Näheres…


#3

Sowas wie “clevershuttle, auch für selbstfahrer” wär natürlich klasse.
Nachdem unsere AG IT aber auf insgesamt ca. 0,4 arbeitskräfte zusammengeschrumpft ist (wovon das meiste für den laufenden betrieb draufgeht), arbeiten wir derzeit nichtmal an unserer vorhandenen elkato-testinstallation, geschweige denn weiterreichenden pooling-lösungen, sondern behelfen uns für unsere mitfahr-orga mit einer google-tabelle (für interne und gäste, mit kleinem skript und formular) und fürs carsharing mit spontanen absprachen, noch nicht mal papier.
Ich hab grad deutlich mehr interesse als ressourcen für eure oder gemeinsame ideen dazu. ^^


#4

@felix Sagte ich schon, dass man den Quellcode von elkato auf Anfrage bekommt? Nur falls jemand Muße hätte, es um den Mitnutzungs-Aspekt zu erweitern…